Liebig-Schule, Frankfurt/Main

Projekt: Zur Erneuerung von städtischen Einfeld-Turnhallen der Stadt Franfurt wird bei der Liebig-Schule ein neu entwickeltes Turnhallen-Baukastensystem angewandt.
Das in Passivhausbauweise modulare System weist ein Konstruktionsraster auf und ergibt einen sichtbaren Rhythmus, der die Fassaden und Innenräume horizontal und vertikal gliedert.
Die Außenhaut besteht aus durchscheinenden, satinierten Glasscheiben mit Einzelbefestigungen aus Aluminium. Die Befestigungen werden farblich unterschiedlich hinterlegt und setzen somit farbige Akzente, die spielerisch auf die unterschiedlichen städtischen oder ländlichen Umgebungen reagieren.

Standort: Kollwitzstraße 3 | 60389 Frankfurt am Main | Deutschland

Fakten:
Architekt: D‘Inka Scheible Hoffmann Architekten (D)
Bauherr: Stadt Frankfurt am Main (D)

Produkt: Al-Wall DS

Fertigstellung: 2011

Auszeichnungen:
Auszeichnung Beispielhaftes Bauen in Hessen, 2010
Vorarlberger Holzbaupreis 2015: Baukastensystem in Passivbauweise, Käthe-Kollwitz-Schule

Weitere Schulen im Turnhallen-Baukastensystem der Stadt Frankfurt:
Bonifatius-Schule, Frankfurt-Bockenheim, 2009
Käthe-Kollwitz-Schule, Frankfurt-Zeilsheim, 2010
Zentgrafen-Schule, 2010
Astrid-Lindgren-Schule, 2011
Friedrich-Fröbel-Schule, Frankfurt-Niederrad, 2010
Albrecht-Dürer-Schule, 2011
Ebelfeld-Schule, 2011